90er Technomode

Anfänglich war das Markante der Techno Mode, dass diese keinem zwingenden und vorgeschriebenen Trend folgte. Es gab keine Regeln, außer, je ausgefallener das Techno Outfit, desto besser. Es wurden sämtliche Stilrichtungen miteinander kombiniert und dadurch entstanden mutige und individuelle Kreationen, die oftmals ergänzt wurden, durch diverse Alleinstellungsmerkmale. Alle möglichen Gegenstände dienten der Technogemeinde, um das eigene Outfit zu ergänzen und so glich insbesondere zu Beginn der Technowelle kein Kleidungsstil dem anderen. Keine Mode ist auch Mode! Und somit war in dieser Zeit der Individualismus das Zeichen der Techno Mode.

Clubwear

Ab den 90er Jahren hingegen kristallisierte sich langsam durch damalige bekannte Interpreten ein einheitlicher Kleidungsstil heraus. So entwickelte sich in der Technoszene unter den Begriffen "Clubwear" oder auch "Streetwear" ein Kleidungsstil, dem schon bald viele Technobegeisterte folgten, um sich mit der Musik zu identifizieren. Typisch für die damalige Techno Mode waren die weißen Handschuhe, die dem charakteristischen Tanzstil mit schnellen Armbewegungen Ausdruck verleihen sollten. Auch die Hosen mit extremem Schlag fanden bei den Technofans Beliebtheit und auch dieser Trend ist auf den Tanzstil zurück zu führen. Accessoires wie Hüte und Schnuller waren klassische Merkmale der Mode in der Technowelt der 90er Jahre.